Montag, 7. Dezember 2015

"...ich hatte diese Stadt geliebt"

Auszug aus LIMESLAND


"Das ist MEIN Buch..."

Ja, ich hatte diese Stadt geliebt. Vielleicht, weil ich sie nicht richtig gekannt. Vielleicht, weil sie noch anders war. Wir waren auseinandergedriftet, sie und ich, so sehr, dass ich sie jetzt kaum wiedererkannte. Wandelte ich nicht tagtäglich in ganz fremden Landen zwischen ganz fremden Menschen? Ich hatte eine Explosion erwartet, damals, als das Alte zusammenbrach, ein schlagartiges Aufblühen, Frühling, Kraft, packen wir’s an!
Nichts dergleichen geschah. Die Stadt verkam, unwiederbringlich, die Menschen verrohten, ungepflegt, faul, hässlich. Ja, hässlich. Hasserfüllt, hassenswert, verhasst. Hass. Überall Hass. Aggression. Was, mein Schwanz, willst du? Gefickt seien die Toten deiner Mutter, hörst du? Wie konnte man das lieben?
Ich reiste herum. Der Kokon brach auf. Ich verstand. Hörte ich nun Patriotismus, war mir nach Kotzen. Bis wohin reicht er denn? Bis zur Grenze? Und wenn sie sich verschiebt? Verschiebt er sich mit? Alles Konvention, unüberlegt übernommen, sie plappern es nach und fühlen sich wohl, Schafe in der Herde, da muss man sie vor den Kopf stoßen, anbrüllen, beleidigen, ja, beleidigen, diese Leute, Strindberg’sche Nachtwandler...
                                                                        
Ioana Orleanu (Auszug aus LIMESLAND)

Keine Kommentare:

Kommentar posten